Kontakt:

Verena Herrmann
079 446 43 83
e-mail

 

 

Spendenkonto:

PC 87-598867-3

IBAN: CH94 0900 0000 8759 8867 3

Schweizerischer Boxerclub,
Boxer in Not

 


Boxer in Not

Die Abteilung Boxer in Not ist Teil des Schweizerischen Boxer-Clubs. Sie steht in Not geratenen Boxern bei und sucht dann für sie eine neue Bleibe; dadurch wird verhindert, dass sie in ein Tierheim müssen, vermindert so den Aussetzungsstress und erleichtert die Arbeit der Tierschutzvereine.
Besitzer, die sich von ihrem Boxer trennen müssen, können mit Verena Herrmann - der Verantwortlichen von Boxer in Not - direkt per e-Mail oder Telefon Kontakt aufnehmen. Es wird dann alles unternommen, um für diesen Notboxer eine neue Bleibe zu finden. In den meisten Fällen ist es wünschenswert, dass der Boxer in seiner alten Heimstatt bleibt, bis er adoptiert werden kann.
Personen, die einen Boxer über Boxer in Not zu adoptieren wünschen, können regelmässig die Internetseite besuchen, auf der zu adoptierende Boxer vorgestellt werden, oder Kontakt mit den Verantwortlichen aufnehmen, um sich als Adoptionsfamilie bekanntzumachen.
Bei Adoption eines Boxers bei Boxer in Not wird ein Betrag von 500 CHF erhoben; diese Summe, in Verbindung mit Spenden, erlaubt die Bezahlung der Pension im Zwinger oder Tierarztkosten, wenn ein Boxer infolge von nachweislich schlechter Behandlung oder Vernachlässigung Nothilfe benötigt.

Da Boxer in Not ohne Subventionen und nur dank ehrenamtlicher Helfer funktioniert, sind alle Spenden und auch neue freiwillige Helfer willkommen.

 

ZU ADOPTIERENDE BOXER

Poa, ein gestromter Rüde, kastriert, sucht ein neues Zuhause
Der 7 jährige Rüde wurde vor einem Jahr in Malta aufgegriffen und in ein deutsches Tierheim gebracht. Seit einem halben Jahr lebt er bei seinem jetzigen Besitzer in der Schweiz.
Aus familiären Gründen muss dieser sich nun von ihm trennen.Poa ist gut sozialisiert, hat einen guten Apell und zeigt Interesse und Freude an seinem Umfeld, egal ob Menschen oder Tiere. Er mag kleine Hund und auch Katzen. Gegenüber grösseren Hunden benimmt er sich zuerst etwas dominant, lässt sich aber abrufen.

Längere Spaziergänge braucht er nicht mehr, sein Spielzeug aber liebt er über alles, man darf es ihm nur kontrolliert überlassen, da er sich sonst übernimmt und Mühe hat sich wieder zu entspannen.
Ebenso ist er eine absolute Wasserratte und kennt auch hier keine Grenzen. In der Nähe von Gewässern muss er an der Schleppleine geführt werden.

Poa hat einen freundlichen und liebenswerten Charakter, manchmal holt ihn seine Streunervergangenheit ein. Dann öffnet er unverschlossene Türen und frisst alles Fressbare das er findet. Auch die unverschlossene Haustüre öffnet er und macht sich selbständig auf einen kurzen Rundgang, er bleibt aber in der näheren Umgebung und sucht den Kontakt zu Menschen.

Da er sehr lernwillig ist, kann man mit einer konsequenten Erziehung und regelmässigen Fütterungszeiten sicher viel erreichen.

Poa leidet unter einer Futtermittel- und Umweltallergie, zurzeit macht der Besitzer eine Desensibilisierung mit Poa, ev.braucht er aber lebenslang Medikamente.

Für Poa suchen wir ein Zuhause bei verständnisvolle Boxerfreunden, die ihm Sicherheit geben und mit denen er eine dauerhafte Bindung aufbauen kann. Genügend Zeit und Geduld sollte vorhanden sein um ihn mit liebevoller Konsequenz an einen regelmässigen Tagesablauf zu gewöhnen. Er sollte für den Rest seines Lebens an diesem Platz bleiben können.

Interessenten melden sich bitte bei

Verena Herrmann
079 446 43 83
herrmawil@swissonline.ch